Liebes Tagebuch...
More than disposable

Es gibt so viele Sachen, die mich momentan ankotzen:
Die Lehrer, meine Mutter zeitweilig, auch wenn sie
weniger was dazu kann, Schule allgemein, Bekannte,
Wetter (Ja, das auch), Geld, die Bank...

Ich habe immer häufiger wieder das Bedürfnis, mir
weh zu tun. Tja, so ein ausgeprägter Hang zur
Selbstverstümmelung kann schon beschissen sein.
Nicht, dass alles schlecht ist. ich habe auch Freude
an meinem Leben - ab und zu mal.

Für die Leute, mit denen ich immer abhänge, tut
es mir leid. Ich mag meinen Launen selbst nicht,
und dann müsst ihr sie ertragen.

Merke grade, dass ich wieder auf dem besten Weg
bin, in einer Depression zu versinken. Hab ich da
ne Lust drauf. Aber vielleicht bringe ich dann den
Mut auf, alles zu beenden.

Für diejenigen, die dies lesen und mich kennen,
will ich nur anmerken, dass dies tatsächlich die
Gedanken sind, die ich momentan hege.

Und ich meine es ernst.

14.9.07 18:29
 


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Snack (19.9.07 09:46)
Dazu muss ich ma eins sagen: Es is definitiv nicht mutig, "alles zu beenden". Das ist einfach nur feige, weil man damit vor seinen Problemen wegläuft, und davon hat niemand was, weder du noch andere...

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen


Gratis bloggen bei
myblog.de